Über uns

Im Herbst 2018 haben sich wesentliche Akteure der Musik-Kultur entlang der Nahe zu einem Netzwerk in Vereinsform zusammen gefunden. Dies ist ein bedeutender Schritt hin zu einer verbesserten Kommunikation und Kooperation der "Szene" in der Region und angrenzenden Gebieten.

Mit der Gründung des Netzwerkes und der Präsentation des Magazins „Nahe. Kultur. Landschaft 2019“ möchten wir zeigen, über welche reichen kulturellen und musikalischen Schätze die Naheregion verfügt. Auf dieser Homepage finden Sie hochkarätige musikalische Veranstaltungen breiteren Spektrums.

Kulturakteure und Veranstalter sind herzlich eingeladen, sich der Nahe. Kultur. Landschaft anzuschließen - unser Projekt begreift sich als „work in progress“ und ist für Veränderungen offen. Die fruchtbare Zusammenarbeit der kulturellen Akteure unserer Region gilt es zu pflegen, auszubauen und mit gebotener Kraft zu präsentieren!

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Entdecken der Nahe.Kultur.Landschaft und vor allem wunderbare Konzerterlebnisse und Begegnungen in 2019!

Vor- und Grußworte

Image

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde der Region,

das Naheland mit der großen Vielfalt von sanften Hügeln, schroffen Felsen, Wald und Wein bietet seinen Besuchern höchsten Genuss – aber auch die Kultur führt bei uns alles andere als ein Schattendasein.

Mit der Gründung der Nahe.Kultur.Landschaft haben wir es geschafft, die Veranstalter kultureller Highlights in der Region noch mehr zu vernetzen und damit auch das vielfältige Angebot an Konzerten einem breiteren Publikum vorzustellen.

Das Ziel dabei ist natürlich Ihre Freude am Genuss in dem Erlebnis der wunderbaren Kulturlandschaft vor unserer Haustür. Es ist einfach ein Glück, hier zu leben oder zumindest zum Genießen hierher zu kommen!

Ausgewählte kulturelle Höhepunkte haben wir für Sie in unserem Magazin „Nahe.Kultur.Landschaft 2019“ zusammengestellt. Ein breiteres Spektrum hochkarätiger Kulturveranstaltungen von Idar-Oberstein bis Bingen finden Sie nun auf dieser Homepage. Unser Angebot richtet sich an Gäste aus dem näheren Umfeld und auch aus der Ferne, die einen Konzertbesuch vielleicht mit einem Aufenthalt an der Nahe verbinden wollen, um alle Facetten der Nahe-Region kennen zu lernen.

Genießen Sie also im Jahr 2019 die Kultur, die Landschaft und auch die kulinarischen Leckerbissen, die Sie hier erwarten.

Ich danke allen, die an diesem Netzwerk mitarbeiten und in den kommenden Jahren noch viel stärker den Fokus auf ihr gemeinsames Engagement in der Kulturlandschaft an der Nahe legen wollen. Denn wir möchten die Vernetzung auch in Zusammenarbeit mit dem Land Rheinland-Pfalz und dem Kultursommer gerne weiter ausbauen und damit unsere Heimat weiterentwickeln.

Ich freue mich auf viele gemeinsame Genussmomente!

Image

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Musikfreundinnen und -Freunde,

es gehört fast schon zu den Besonderheiten von Rheinland-Pfalz, dass man hochkarätige Kulturangebote und erstaunliche kulturelle Entdeckungen oft gerade da machen kann, wo man sie zunächst nicht vermutet: zum Beispiel abseits der großen Zentren in der Region entlang der Nahe.

Diese Publikation stellt erstmals unter einem Dach einige der musikalischen Höhepunkte vor, die man hier erleben kann. Darunter auch solche, die wir seitens des Landes unterstützen beziehungsweise im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz fördern, wie die „Mattheiser Sommer-Akademie“ in und um Bad Sobernheim, das Festival „Neue Ho(e)rizonte“ in Bad Münster am Stein, die „Jazztage Idar-Ober- stein“, „Bingen swingt“ oder die Konzerte der Landesstiftung Villa Musica in Meisenheim.

Neben einigen herausragend schönen Sakralgebäuden, wie der Pauluskirche in Bad Kreuznach oder der ehemaligen Synagoge in Meisenheim, sind auch einige der faszinierendsten Museen der Region, wie das Steinskulpturenmuseum Bad Münster am Stein oder das orgelART-Museum Rhein-Nahe in Windesheim, regelmäßig Konzertorte im Landkreis Bad Kreuznach.

Dass es in der Region hervorragenden Wein und leckeres Essen gibt, weiß man nicht erst, seitdem Spitzenkoch Johann Lafer mit seiner aus dem benachbarten Guldental stammenden Frau Silvia auf der Stromburg in Stromberg Gäste von nah und fern verwöhnt. Es gibt entlang der Nahe nämlich zahlreiche hervorragende Gastgeber. Die Insider wissen natürlich: in der Nahe-Region gehören Kulturgenuss und Genusskultur immer zusammen!

Ich begrüße es sehr, dass man sich nun unter einem gemeinsamen Dach kulturell stärker vernetzen wird. Dadurch wird das Gute, das man hat, viel besser sichtbar. Ich hoffe, dass sich noch Einiges unter diesem neuen Dach tun wird, was die ganze Region voranbringen wird!

Vielen Dank und Erfolg allen, die an dieser neuen Initiative teilnehmen.

Bettina Dickes
Landrätin Bad Kreuznach, 1. Vorsitzende Nahe. Kultur. Landschaft
Prof. Dr. Konrad Wolf
Minister für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz

Unterstützt und gefördert durch:

Image
Image